Felicitas - ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder

Ich freute mich sehr als mich die (damals noch zukünftige) Mama von Felicitas kontaktierte und mir mitteilte dass Johanna ein Geschwisterchen bekommt und die junge Familie sich wieder über ein Shooting mit mir freuen würde. Uschi und ihren Mann habe ich kennengelernt als die beiden ihr ersten Kind, Johanna, erwarteten. Ich durfte für die beiden die schönen Erinnerungsbilder von Uschis erster Schwangerschaft machen sowie Johannas allererstes Shooting. Und so freute ich mich wahnsinnig über die wundervolle Nachricht darüber dass die Familie bald noch größer wird. Nach dem Babybauch-Shooting im Sommer versprach mir Uschi sich gleich zu melden sobald dass neue Familienmitglied angekommen ist. So war es auch.. ich freute mich sehr über das erste Bild von Felicitas welches mir Uschi noch aus dem Krankenhaus schickte und wusste, ich könnte mit den Vorbereitung loslegen.. 

 

Felicitas ersten großes Shooting fand, wie bei ihrer großen Schwester auch, völlig unkompliziert in ihrem neuen Zuhause statt. Ich finde es für die ganze Familie viel entspannter, wenn das Newborn-Shooting daheim statt findet (auch wenn es für mich das alles andere ist.. :-) Ich kümmere mich um das Shooting und bringe alles Nötige dafür mit und die Eltern haben alles was das Baby braucht jeder Zeit parat und fühlen sich so viel lockerer. Auch für die "großen" Geschwister ist es entspannter in ihrer gewohnten Umgebung. Nach der großen Aufregung und Spannung was ich den alles dabei hätte und was ich alles mit Felicitas vorhatte, wurde es mit der Zeit auch für Johanna langweiliger und sie widmete sich ihren Spielsachen zu. Während der Pausen in den Felicitas gestillt wurde, bereitete mir Johanna in ihrer Spielküche ebenfalls eine leckere Stärkung vor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0